| Georg-Friedrich-Händel Halle

7. Sinfoniekonzert der Staatskapelle Halle

Arien von G. F. Händel (arrangiert von Andreas N. Tarkmann) sowie Werke von I. Strawinsky, A. Magnard und F. Poulenc // Musikalische Leitung: Fabrice Bollon // Solist: Albrecht Mayer (Oboe) // Staatskapelle Halle // Veranstalter: Staatskapelle Halle im Rahmen der Händel-Festspiele

Konzerteinführung: 18.45 Uhr // Georg-Friedrich-Händel HALLE, Kleiner Saal // freie Platzwahl

Ticket Preise:

28, 24, 20, 15

Ticket kaufen

Auf die Frage, was er von Pergolesi hält, antwortete Strawinsky: „Pergolesi ... ach ja, Pulcinella!!!“ Und Poulenc, der Mozarts Musik gleichermaßen wie „Pulcinella“ bewunderte, schuf, wie Strawinsky, für Diaghilev und seine Ballets Russes ein ebenso humorvolles Ballet, „Les Biches“, kongenial Mozart, Jazz und „Pulcinella“ verbindend. Und da wir hier lustvoll und schon fast dadaistisch mit Barockmusik umgehen, sollte auch das Rameau-Pastiche des ewigen originellen Albéric Magnard nicht fehlen. Ein Barockkonzert der ganz besonderen Art, in dessen Mittelpunkt Albrecht Mayer, Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker, populäre und stilvolle Händel-Bearbeitungen präsentiert – als Referenz an Händel und seine Festspiele in Halle. Der musikalische Leiter des Konzertes Fabrice Ballon, der mit Beginn der Spielzeit 2022/23 zum Chefdirigenten der Staatskapelle Halle und der Oper Halle berufen worden ist, gibt mit dem Konzert sein Debüt bei den Händel-Festspielen.