| Dom zu Halle

Il Messia

Oratorium von G. F. Händel (Florentiner Fassung, um 1768) // Musikalische Leitung: Alessandro de Marchi
Solist*innen: Eleonora Bellocci (Sopran), Margherita Maria Sala (Contralto), Jeffrey Francis (Tenor), Luigi De Donato (Bass) // Coro Maghini // Neuzeitliche Erstaufführung in Koproduktion mit den Innsbrucker Festwochen für Alte Musik 2022

Mit freundlicher Unterstützung der Mitteldeutschen Barockmusik e. V.

Konzerteinführung: Dr. Juliane Riepe, Stiftung Händel-Haus // 18.00 Uhr // Händel-Haus, Glashalle // Eintritt frei – freie Platzwahl // Dauer ca. 30 Minuten

Ticket Preise:

70, 55

30 € Hörplatz

Ticket kaufen

Mit „Il Messia“ kommt 2023 das bekannteste Werk Händels in einer Bearbeitung des 18. Jahrhunderts zur Aufführung, das selbst Kenner der Alten Musik-Szene überrascht: Bereits 1768 erklang das im Sommer 1741 von Händel komponierte Werk in einer italienischen Fassung in Florenz. Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung der Saalesparkasse und des Landes Sachsen-Anhalt gelang es der Stiftung Händel-Haus, die verschollen geglaubte Partiturhandschrift von „Il Messia“ zu erwerben. Das äußerst bedeutende Dokument ist für die Rezeptionsgeschichte des Oratoriums ein wahrhafter Schatz: Es bezeugt die erste Aufführung dieses berühmten Oratoriums außerhalb Großbritanniens/Irlands und ist früher zu datieren, als Aufführungen in Berlin oder Wien bzw. die Bearbeitung von W. A. Mozart. Die Florentiner Aufführungen belegen, wie sich Händels Musik bereits im 18. Jahrhundert über Europa verbreitet hat. Alessandro de Marchi übernahm den Auftrag, das Werk zur Aufführung zu bringen. Bereits bei den Innsbrucker Festwochen 2022 fand in hervorragender solistischer Besetzung das wundervolle Werk seine umjubelte Premiere. Nehmen Sie nun auch in Halle an dieser ganz besonderen Aufführung teil!