Friday, 10. June 2022 19:00 Oper Halle

Orlando HWV 31

Christian Curnym

Oper von G. F. Händel

Musikalische Leitung: Christian Curnym
Inszenierung: Walter Sutcliffe
Bühnenbild: Dorota Karolczak
Solist*innen: Xavier Sabata (Orlando), Franziska Krötenheerdt (Angelica), YuliaSokolik (Medoro), Vanessa Waldhart (Dorinda), Ki-Hyun Park (Zoroastro)

Aufführung nach der Hallischen Händel-Ausgabe in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Eine Veranstaltung der Bühnen Halle im Rahmen der Händel-Festspiele Halle

Bitte beachten Sie gegebenenfalls die jeweils aktuellen pandemiebedingten Zugangsbeschränkungen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.

Tickets:
75, 60, 45 

Mit der Oper „Orlando“ kommt die „musikalisch herrlichste aller Händel-Opern“ überhaupt (Winton Dean) erneut in Halle auf die Bühne. Die Zauberoper, deren textliche Grundlage das Epos „Orlando furioso“ von Ludovico Ariost bildet, ist ein Meisterwerk des Hallenser Komponisten. Händels Vertonung, deren Uraufführung fand am 27. Januar 1733 im Londoner King’sTheatrein Anwesenheit der Königin Caroline stattfand, begründete in Halle 1922 die Händel-Festspieltradition.Unter dem Titel „Orlandos Liebeswahn“ und in deutscher Sprache feierte die Produktion damals am 28. Mai 1922 ihre Premiere. Es war das erste Mal, dass man die romantische Oper über den aus Liebe wahnsinnig gewordenen Ritter seit der Uraufführung 1733 in London wieder hören konnte. Mit Walter Sutcliffes Inszenierung – der vierten hier in diesen 100 Jahren – starten die Händel-Festspiele die Feiern ihres Jubiläums.