Samstag, 15. Oktober 2022 17:00 Kammermusiksaal

Wahlverwandtschaften

Ensemble Castor mit Werken von G. Ph. Telemann, F. Couperin, C. Ph. E. Bach und G. F. Händel

Ensemble Castor © Reinhard Winkler

MUSIK IM HÄNDELHAUS

Wahlverwandtschaften
Werke von G. Ph. Telemann, F. Couperin, C. Ph. E. Bach und G. F. Händel

Ensemble Castor: Jana Semerádová (Flauto traverso), Petra Samhaber-Eckhardt (Violine), Jörg Zwicker (Violoncello), Erich Traxler (Cembalo)

Ort: Händel-Haus, Kammermusiksaal

Tickets erhältlich nur im Händel-Haus

Tickets:
15 € / ermäßigt 10 € 

Die Begeisterung der Musiker*innen des renommierten Ensembles Castor aus Halles Partnerstadt Linz spürt man in ihren Interpretationen, die sich durch eine besondere Intensität des Ausdrucks sowie durch lebendiges und farbiges Spiel auszeichnet. Kein Wunder, dass die Spezialist*innen der historischen Aufführungspraxis um die Geigerin Petra Samhaber-Eckhardt bereits auf vielen bedeutenden Musikfesten gastierten. Das Ensemble taucht im Konzert – mit herrlichem Schwung und von den erstklassigen Musiker*innen wiederbelebt – in die Welt barocker Kammermusikwerke ein. Alle Kompositionen spielen dabei auf unterschiedliche nationale Idiome musikalischer Wahlverwandtschaften an. Mit Musik von G. Ph. Telemann und G. F. Händel über F. Couperin bis hinzu C. Ph. E. Bach entfaltet sich so ein polyglotter musikalischer Reigen. Schillernde Solistin des Abends ist die exzellente, international renommierte Traversflötistin Jana Semerádová, die bereits mehrfach bei den Händel-Festspielen zu hören war. Die Musikerin ist auf den bedeutendsten europäischen Konzertbühnen und Festivals anzutreffen (z. B. Bachfest Leipzig, Musikfestspiele Potsdam, Barockschloss Versailles, Festival de Sablé, Innsbrucker Festwochen, Tage Alter Musik Regensburg, Vantaa Barock, Wiener- und Berliner Konzerthaus und Palau de la Música Barcelona). Als Solistin arbeitet sie mit renommierten Künstler*innen wie Magdalena Kožená, Sergio Azzolini und Enrico Onofri zusammen.