Montag, 30. Mai 2022 19:00 St. Moritzkirche

Kirchenkonzert 25. Mai 1922: Alt-Hallische Meister vom 16. bis 18. Jahrhundert

Werke von F. W. Zachow, Wolff Heintz, W. Brade, S. Scheidt, W. F. Bach, A. Krieger und G. F. Händel

Stadtsingechor zu Halle (Händel-Preisträger 1976)

Musikalische Leitung: Clemens Flämig
Ensemble Polyharmonique
Stadtsingechor zu Halle (Händel-Preisträger)
{oh!} OrkiestraHistoryczna

Veranstalter: Stadtsingechor Halle in Kooperation mit den Händel-Festspielen

Bitte beachten Sie gegebenenfalls die jeweils aktuellen pandemiebedingten Zugangsbeschränkungen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.

 

Tickets:
30, 20 

Konzerteinführung: Prof. Dr. Erik Dremel, Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
18.00 Uhr // Händel-Haus, Glashalle
Eintritt frei – freie Platzwahl // Dauer ca. 30 Minuten

Am 25. Mai 1922 fand in der Marktkirche ein Kirchenkonzert mit dem Stadtsingechor und der Hallischen Singakademie, unterstützt durch das Stadttheaterorchester, statt. Zur Aufführung kamen Werke von Komponisten, die im 16. bis 18. Jahrhundert für kurze oder lange Zeit ihres Lebens in Halle wirkten. Der überwiegende Teil der damals dargebotenen Musik war nach dem Tod seiner Schöpfer in Vergessenheit geraten und wurde damals zum ersten Mal wieder in einem Konzert präsentiert. Der Stadtsingechor (Händel-Preisträger 1976), das renommierte Vokalensemble Polyharmonique und das polnische {oh!} OrkiestraHistorycznanehmen unter Leitung von Clemens Flämig die einhundert Jahre alte Programmidee nahezu original wieder auf und präsentieren Vokal- und Instrumentalmusik, in dessen Zentrum mit dem Orgelkonzert g-Moll HWV 289 und dem Anthem HWV 256b zwei Werke G. F. Händels stehen werden.