Montag, 30. November 2020 10:00 bis 17:00 Händel-Haus

Internationale Wissenschaftliche Konferenz

Händels Bilder – Ikonografie, Ästhetik, kompositorische Praxis

Internationale Wissenschaftliche Konferenz

Veranstalter: Institut für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften, Abteilung Musikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gemeinsam mit der Stiftung Händel-Haus und der Georg-Friedrich-Händel-Gesellschaft e. V.

Ort: Händel-Haus, Kammermusiksaal

Tickets:
freier Eintritt
freie Platzwahl

Die diesjährige Internationale Wissenschaftliche Konferenz wird sich im Anschluss an das Festspiel-Motto „Musikalische Malereien“ mit „Händels Bildern“ auseinandersetzen. Die Genitivbildung ist dabei mehrdeutig: Es soll einerseits um die von Händel besessenen Bilder seiner Gemäldesammlung und die Bildwelten gehen, die ihn an seinen verschiedenen Wirkungsorten umgaben; es soll aber zum anderen auch um jene visuellen Vorstellungswelten gehen, die er in seinem künstlerischen Wirken aktivierte; und es soll darüber hinaus unter einem rezeptions- und wirkungsgeschichtlichen Aspekt auch die Frage behandelt werden, welche Händel-Bilder gezeichnet wurden, um die Figur und die Werke des Komponisten in verschiedene kulturelle, ästhetische oder politische Wertesysteme einzuordnen und mit ihnen zu versöhnen.

Renommierte Forscherinnen und Forscher aus mehreren Ländern Europas und Übersee haben bereits ihre Teilnahme zugesagt.

Weitere Informationen sowie das komplette Programm finden Sie hier.

Weitere Termine

Di
01.12.
09:00
Händel-Festspiele Händel-Haus

Internationale Wissenschaftliche Konferenz

Händels Bilder – Ikonografie, Ästhetik, kompositorische Praxis