Freitag, 28. Mai 2021 bis Sonntag, 13. Juni 2021

Händel-Festspiele digital

www.haendel.digital

Genießen Sie viele schöne Händel-Musikstunden mit den digitalen Händel-Festspielen 2021! Ende Mai bis Mitte Juni ist Händel-Festspiel-Zeit in der Geburtsstadt des Komponisten Halle (Saale). Aufgrund der anhaltenden Pandemie gibt es 2021 eine kostenfreie, digitale Ausgabe. Vom 28. Mai bis 13. Juni sind online mehrere Festkonzerte mit äußerst namhaften Interpret*innen sowie zwei herausragende konzertante und sogar eine szenische Opernaufführung zu erleben. Alle Filme werden kostenlos unter www.haendel.digital präsentiert und sind während des gesamten Zeitraums der Festspiele abrufbar.

Erleben Sie die neuzeitliche Erstaufführung von Händels Erfolgsoper „Giulio Cesare in Egitto" in der besonderen Fassung von 1725 unter der musikalischen Leitung des Händel-Preisträgers 2021 Andrea Marcon. Herausragende Barocksänger*innen wirken mit, beispielsweise in den Hauptpartien Emöke Baráth als Cleopatra und Carlo Vistoli als Caesar. Es musiziert das renommierte La Cetra Barockorchester Basel. Eine andere musikalische Rarität ist die deutsche Erstaufführung des Händel-Opern-Pasticcio „Lucio Papirio dittatore“. Es wird vom englischen Orchester Opera Settecento unter Leitung von Leo Duarte und unter Mitwirkung einiger Preisträger*innen der namhaften Londoner Handel Singing Competition eingespielt.

Ein besonderer Höhepunkt ist die szenische Aufführung der Händel-Oper „Ariodante“ mit dem Marionettentheater Carlo Colla & Figli aus Mailand und der Lautten Compagney Berlin unter Leitung von Wolfgang Katschner. Dieses Video dürfte ein Fest für Auge und Ohren werden.

Internationale Stars der Barockmusik sind in Festkonzerten mit Lucy Crowe und dem King’s Consort unter Leitung von Robert King sowie mit dem Countertenor Andreas Scholl und der Blockflötistin Dorothee Oberlinger zu erleben. Darüber hinaus freuen Sie sich auf besondere Konzertprogramme mit Margriet Buchberger und dem Schirokko Ensemble Hamburg, die ein musikalisches Porträt der christlichen Heldin und Märtyrerin Theodora bieten. Oder begeben Sie sich mit dem Konzert von Cantus und Capella Thuringia unter Leitung von Bernhard Klapprott auf eine spannende Spurensuche, welchen musikalischen Einfluss Händels Lehrer in Halle, Friedrich Wilhelm Zachow, auf seinen Schüler ausgeübt hat. 

Dieses facettenreiche Veranstaltungsprogramm wird ergänzt durch ein Grußwort des Staatsministers und Ministers für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Rainer Robra, ein ehrendes Preisträger-Kurzkonzert von und für Andrea Marcon, ein Video mit Erläuterungen zum Festspielthema „Helden und Erlöser“, in dem interessante Originalexponate gezeigt werden, sowie einen Festvortrag und die wissenschaftliche Konferenz.

Es lohnt sich mehr als einmal auf www.haendel.digital vorbeizuschauen.

Wir danken allen Förderern, Sponsoren, Musiker*innen und Kooperationspartnern, die die Händel-Festspiele 2021 digital ermöglichen.

Tickets:
Kostenfrei