Sonntag, 30. Mai 2021 11:00 Aula der Martin-Luther-Universität

Festkonzert mit Raffaele Pé

Giulio Cesare - ein barocker Held

Raffaele Pé | Foto: Nicola dal Maso

Raffaele Pé | Foto: Nicola dal Maso

Werke von G. Giacomelli, A. Pollarolo, N. Piccinni, F. Bianchi und G. F. Händel

Musikalische Leitung: Gian Andrea Guerra (Violine)
Solist: Raffaele Pé (Countertenor)
La Lira d’Orfeo

Tickets:
35 
freie Platzwahl
Vorverkaufsstart: 15. Januar 2021 

Julius Caesar, Staatsmann, Feldherr und Liebhaber zur Zeit der römischen Republik, fand in der Opernliteratur der Barockzeit ein beträchtliches Ausmaß an Aufmerksamkeit. Das Thema beschäftigte nicht nur G. F. Händel, auch G. Giacomelli, A. Pollarolo, N. Piccinni oder auch F. Bianchi zeigen die vielen unterschiedlichen Aspekte in ihren Werken. Der italienische Countertenor Raffaele Pé, der schon mehrfach vom Publikum in Halle begeistert gefeiert wurde, stellt diese historische Persönlichkeit in den Mittelpunkt des Konzertes.

„Ob Koloraturen in klingende Tiefen führen, horrende Sprünge verlangt werden oder auch wieder mehr Legato-Linien notiert sind: Die Partie scheint ihm in die Kehle geschrieben zu sein. Der Countertenor wird getragen vom Instrumentalensemble La Lira di Orfeo. Zupackend, sensibel, mit glockenklaren Solostreichern liefern die Musiker die Grundlage für packende Interpretationen.“ (www.klassik.com, Rezension von S. Meier-Künzel, 08.01.2019)

Das auf historischen Instrumenten spielende Ensemble La Lira di Orfeo unter Leitung von Luca Giardini ist erstmalig bei den Händel-Festspielen in Halle zu Gast.