Samstag, 28. Mai 2022 20:00 Georg-Friedrich-Händel HALLE

Festkonzert mit Händel-Preisträger Philippe Jaroussky

Arien und Instrumentalmusik aus Händels Werken mit Emöke Baráth

MusikalischeLeitung: Philippe Jaroussky
Solistin: EmökeBaráth (Sopran)
Ensemble Artaserse

Bitte beachten Sie gegebenenfalls die jeweils aktuellen pandemiebedingten Zugangsbeschränkungen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.

Tickets:
60, 40, 25 

Dualità – so ist das Konzert mit Emöke Baráth, dem Ensemble  Artaserse und Philippe Jaroussky überschrieben. Die Sopranistin, die in den vergangenen Jahren als Barockinterpretin international entdeckt und gefeiert wurde, wird darin sowohl weibliche als auch männliche Arien aus Händels Opern mit viel Einfühlungsvermögen für die jeweilige Rolle interpretieren. Philippe Jaroussky, Händel-Preisträger von 2015, der Violine, Klavier, Gesang und Komposition an den renommierten französischen Musikakademien von Versailles und Boulogne studierte, begleitet die Sopranistin als Dirigent mit Kennerschaft. Denn einige Rollen hat er in seiner Laufbahn als Sänger selbst auf die Bühne gebracht. Man kann also gespannt sein auf ein Konzert voller Emotionen!

Philippe Jaroussky (Händel-Preisträger 2015) studierte zunächst Violine, Klavier und Komposition an den renommierten französischen Musikakademien von Versailles und Boulogne. Sein Gesangsstudium begann er erst 1996. Jarousskys Liebe zur Musik ist ungebrochen: Seit 2021 hat er die Rolle des Sängers zusätzlich mit derjenigen des Dirigenten ergänzt. Als solcher wird er sich nun auch erstmals in Halle vorstellen. Gemeinsam mit der Sopranistin Emöke Baráth, die in den vergangenen Jahren als Barockinterpretin international entdeckt und gefeiert wurde (u.a. im Théâtre des Champs-Élysées Paris und am Theater an der Wien), und seinem Ensemble Artaserse erklingen die schönsten Arien aus Werken von Händel.