Samstag, 28. Mai 2022 17:00 Dom zu Halle

Der Messias

Oratorium von G. F. Händel (HWV 56) in der Bearbeitung von W. A. Mozart (KV 572)

Massimo Mazzeo

Massimo Mazzeo

Musikalische Leitung: Massimo Mazzeo
Solisten: Martina Bortolotti von Haderburg (Sopran, anstelle der erkrankten Ruth Ziesak), Kristina Hammarström (Mezzosopran), Tilman Lichdi (Tenor), Thomas E. Bauer (Bass)
Orchestra Divino Sospiro, Gulbenkian Chor Lissabon

Präsentiert von LOTTO Sachsen-Anhalt

Bitte beachten Sie gegebenenfalls die jeweils aktuellen pandemiebedingten Zugangsbeschränkungen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.

Tickets:
70, 55 
30 € 
Hörplatz

Das portugiesische Orchester Divino Sospiro sollte bereits 2020 zu den Händel-Festspielen gastieren. Nun endlich sind die Musiker und der Chor erstmals in Halle. Sie konnten für eine besondere Aufführung von Händels „Messiah“ gewonnen werden: W. A. Mozarts deutsch gesungene Fassung des „Messias“ ist zwar berühmt, aber heute seltener zu hören. 1789 im Auftrag des Barockliebhabers Gottfried van Swieten durch Mozart bearbeitet, enthält diese tiefgreifende Neufassung von Händels berühmtestem Oratorium nicht zuletzt opulente, moderne Holzbläserpartien.

Der renommierte Gulbenkian Chor aus Lissabon und der künstlerische Leiter Massimo Mazzeo sind ausgewiesene Spezialisten der historischen Aufführungspraxis. In ganz Europa werden sie mit Jubelstürmen, Bravi und Standing Ovations gefeiert. Die Solisten, die auf international renommierten Podien wie den Salzburger Festspielen, Lucerne Festival oder BBC Proms auftreten, sind exzellent und versprechen einen unvergesslichen Musikgenuss.

Konzerteinführung
Prof. Dr. Erik Dremel, Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg // 16.00 Uhr // Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle, Chorsaal, Dachritzstraße 6 // Eintritt frei – freie Platzwahl // Dauer ca. 30 Minuten