Samstag, 04. Juni 2022 16:00 Leopoldina - Nationale Akademie der Wissenschaften

Aminta e Fillide: Arresta il passo

HWV 83

Kantate für 2 Soprane und Instrumente von G. F. Händel

MusikalischeLeitung: William Christie (Cembalo)
Solistinnen: Ana Vieira-Leita (Aminta, Sopran), Deborah Cachet (Fillide, Sopran)
Musiker von Les Arts Florissants

Bitte beachten Sie gegebenenfalls die jeweils aktuellen pandemiebedingten Zugangsbeschränkungen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wird empfohlen.

Tickets:
40 
freie Platzwahl

Der frankoamerikanische Dirigent und Cembalist William Christie,profunder Kenner der Barockmusik, und dieMitglieder seines ausgezeichneten Ensembles „Les Arts Florissants“ bestreiten dieses Kammerkonzert mit Werken von G. F. Händel. Die am 14. Juli 1708 bei Marchese Ruspoli, dem Leiter der Akademie der Arkadier uraufgeführte Duo-Kantate „Aminta et Filide“ steht im Mittelpunkt. Ruspoli gehörte zu Beginn des 18. Jahrhunderts zu den reichsten Männern Italiens und als solcher war er der wohl bedeutendste Musikmäzen seiner Zeit. Er hatte dem Komponisten und Musiker Händel auch den Auftrag erteilt, die Kantate zu komponieren. Wie so oft in den Schäferkantaten der Arkadier geht es um verschmähte Liebe. Die Heldin Phyllis lässt Aminta abblitzen, denn die Liebe bedeutet ihr nichts, ihre Freiheit dagegen alles. Ana Vieira-Leita und Deborah Cachet interpretieren auf mit- und hinreißendeWeise diese Schäferkantate, vom Meister Christie selbst am Cembalo begleitet.