Klassische Musik unterhaltsam erklärt.

Die Seele des „Seniorenkollegs“ ist Frau Dr. Karin Zauft, habilitierte Musikwissenschaftlerin im Bereich klassischer Musik. Ihnen gibt sie ihr Wissen gern weiter – in Wort, Bild und Klang. Ihr Markenzeichen dabei: Der trockenen Musikwissenschaft Leben einhauchen.

Jedes „Seniorenkolleg“ präsentiert einen ganz speziellen Aspekt klassischer Musik. Frau Dr. Zauft moderiert diese Veranstaltungsreihe seit Anbeginn. Immer wieder gelingt es ihr, die Vielfalt der Musik in Einklang mit anderen Künsten darzustellen, aber auch mit Blick auf das menschliche Leben oder die Natur.

Sehr vielen Zuhörern sind ihre Vorträge bereits ans Herz gewachsen. Das liegt sicher daran, dass Frau Dr. Zauft nicht nur ein wandelndes Lexikon ist, sondern auch mit viel Charme und Begeisterung ihr Wissen an den Mann und die Frau bringt. Auch als junger Mensch sind Sie im „Seniorenkolleg“ willkommen.

Wann?
Jedes Vortragsthema findet zweimal im Monat statt – jeweils um 14 Uhr an einem Dienstag und an einem Donnerstag.

Wo?
im Kammermusiksaal des Händel-Hauses

Dauer?
ca. eine Stunde

Der Eintritt beträgt 2,50 Euro pro Person.

Mehreinnahmen erhält die Stiftung Händel-Haus als Spende – bspw. für Buchankäufe.

 

Achtung! Aufgrund der Covid-19-Pandemie entfallen alle Seniorenkollegs bis zur Sommerpause!

Folgende Vorträge sind für den Zeitraum September bis Dezember 2020 unter Vorbehalt geplant (nur freier Verkauf, kein Abonnement!):

 

Dienstag, 01.09.2020 | Donnerstag, 24.09.2020

„Was gleicht wohl auf Erden dem Jägervergnügen“ – Jagdfreuden und Waldesrauschen in idyllischen und dramatischen Szenen der Oper

 

Donnerstag, 10.09.2020

Zauber und Faszination der Violine – Die singenden Virtuosen

(Zum 100. Todestag von Max Bruch)

 

Dienstag, 06.10.2020 | Donnerstag, 29.10.2020

„Man denkt und fühlt und wird mit hingerissen“ – Goethes Dichtung als Quelle der musikalischen Inspiration für Carl Loewe und Johann Friedrich Reichardt

 

Dienstag, 03.11.2020 | Donnerstag, 26.11.2020

„Lächeln unter Tränen“ – Franz Schubert, der unübertroffene Meister im Zwielicht von Klassik und Romantik

 

Dienstag, 01.12.2020 | Donnerstag, 17.12.2020

Der Stern von Bethlehem – Symbol und künstlerische Intuition weihnachtlicher Musik

 

Kartenverkauf ab 1. September 2020 (unter Vorbehalt), zunächst für die Vorträge im September.