Bühne frei für neue Themen.

Ob aktuelle Forschungsergebnisse, Jubiläen oder berühmte Persönlichkeiten – es gibt viele gute Gründe für Jahres- und Sonderausstellungen im Händel-Haus. Und für Sie immer einen Anlass, Neues im Museum zu entdecken.

"Runter vom Sockel! - Von Helden und Erlösern"

Kurator: Karl Altenburg (Stiftung Händel-Haus)

Wer kann im gegenwärtigen „postheroischen“ Zeitalter überhaupt noch etwas mit dieser Art von Heldenverehrung und Erlöserglauben anfangen? Gibt es denn heutzutage  überhaupt noch ein Bedürfnis nach Helden und Erlösern, oder sind es Relikte der Vergangenheit? Mitnichten: An den internationalen Kinokassen spielen Filme über „Superhelden“ regelmäßig Milliardenbeträge ein. Überall auf der Welt hat sich wieder eine Riege messianischer Diktatoren und Despoten an die Macht geschwungen. Das typische Heldengedenken früherer Jahrhunderte, mit Kranzniederlegung und allem Drum und Dran, beschränkt sich inzwischen auf einen exklusiven Kreis von zu Ehrenden, zu welchem allerdings auch Georg Friedrich Händel selbst gezählt werden kann. Unterscheidet sich das „Helden-Bedürfnis“ der Menschen von heute also gar nicht so sehr von dem der Menschen vergangener Zeiten? Diesen und anderen Fragen geht die Jahresausstellung „Runter vom Sockel! – Von Helden und Erlösern“ im Händel-Haus nach.