Donnerstag, 18.11.2021

Händel goes TikTok – Eine Videoproduktion für das junge Publikum

TikTok-Was? hätte sich Händel sicherlich gefragt. Doch was zu seiner Zeit kommerzielle Opernunternehmen und Tiefdruckverfahren zur Publikation seiner Kunst waren, sind heute ebenso Streamingdienste und Videoplattformen. Dank der freundlichen Unterstützung der Kulturellen Themenjahre der Stadt Halle tummeln sich seit November das Händel-Museum und der Meister selber auf der Videoplattform TikTok. Möglich war dies aber vor allem durch die Mitwirkung von Schüler:innen des Feininger-Gymnasiums. Sie spielten Boomwhacker, sprachen Texte ein und schlüpften in die Rollen von Georg Friedrich Händel und Johann Mattheson. Vielen Dank dafür! Und ein Dank geht an den Filmproduzenten Aleksandar Turuntas, der das Ganze in Szene setzte. Nun werben die Videos in fröhlicher Farbigkeit und schlagkräftiger Bildfolge für einen Besuch des Museums – Halleluja würde wohl Händel ausrufen.

Hier geht es zu den Videos:

⏯︎  "Händel vs. Mattheson"

⏯︎  "Musik auf die Ohren - und was gibt es zu sehen?"

Beim Videodreh © Aleksandar Turuntas