neues theater, Kammer

Die Geschichte der Kulturinsel begann 1980, als der damalige Schauspieldirektor Peter Sodann nach Halle kam und eine Spielstätte für das Schauspielensemble suchte. Aus dem ehemaligen „Kino der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft“ und dem angrenzenden Gebäudekomplex entwickelte sich ein deutschlandweit einmaliges und programmatisch unverwechselbares kommunikatives Zentrum im Herzen von Halle. Die Kulturinsel ist mit ihren acht Gebäuden angestammte Heimstätte des halleschen Schauspielensembles, des Ensembles des Thalia Theaters, das Puppentheater sowie ein attraktives Casino in der III. Etage, Strieses Biertunnel und das Café nt.

Große Ulrichstraße 51
06108 Halle (Saale)