Kirche St. Bartholomäus

Die Familie des Komponisten G. F. Händel hat bedeutende Wurzeln im Mansfeldischen. G. F. Händels Ururgroßvater Christoph Ziebogen (1524-1598) lebte als wohlhabender Bauer in Aseleben und war auch Landrichter im Amt Seeburg. Er starb 1598 an der Pest. Sein Epitaph befand sich ursprünglich in der Kirche in Aseleben. Die heutige Kirche in Aseleben, St. Bartholomäus, wurde erst 1875 auf dem Boden einer alten Kirche aus dem 11. Jahrhundert erbaut.
Die Orgel mit ihren 600 Pfeifen wurde durch den Orgelbauer Ernst Apel aus Querfurt 1875 für 850 Taler erbaut und erst 1991 restauriert.
Aseleben liegt zwischen Halle (Saale) und der Lutherstadt Eisleben und ist heute ein touristisches Kleinod am Süßen See.

Alte Dorfstraße
06317 Aseleben