Sonntag, 06. Oktober 2019 15:00 bis 15:45 Händel-Haus

Authentischer Klang

Anspiel des Hammerflügels von 1820

Boryana Smilkova (Halle)
Anspiel des Hammerflügels von Anton Walter & Sohn, Wien um 1820

Ort: Händel-Haus, Ausstellung Historische Musikinstrumente
Dauer: ca. 45 Minuten

Teilnehmerzahl begrenzt - eine Reservierung ist bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn möglich unter 0345 500 90 103.

Tickets:
5 € / ermäßigt 3,50 € 
Teilnehmerzahl begrenzt

Über das Instrument
Das undatierte Instrument ist aufgrund seiner biedermeierlichen Gestaltung und seines Tastenumfanges von 6 ½ Oktaven in die Zeit um 1820 einzuordnen und zählt damit zu den späten Flügeln der Firma Walter. Das Instrument, ursprünglich ein Sammlungsstück von Rolf Junghanns (1945–1993) in Bad Krozingen, stand nach einer umfangreichen Restaurierung einige Zeit auf dem Podium der Friedenauer Kammerkonzerte in Berlin. Seit dem Jahr 2000 gehört der Walter-Flügel zur Sammlung des Händel-Hauses.
Anton Walter (1732–1826) war um 1800 einer der meist gefragten Hammerflügelbauer Wiens. Ludwig van Beethoven besaß zeitweilig ein Instrument von ihm. Franz Schubert spielte und komponierte bei seinem Freund Wilhelm August Rieder auf einem Tafelklavier der Firma Walter und Sohn. Doch am geläufigsten ist uns der Name Anton Walter durch Wolfgang Amadeus Mozart, der sich 1782 bei Walter seinen ersten und zeitlebens einzigen Flügel kaufte. Dieses Instrument steht heute in Salzburg.